Ouessant Schafe

"Die kleinste Schafrasse der Welt"

Das Ouessantschaf ist wegen seiner geringen Größe und des damit verbundenen geringen Futterbedarfs leicht auf einem kleinen Stück Grünlandzu halten. Es stellt keine hohen Futter- und Versorgungsansprüche. Die Brunstzeit ist nur kurz: sie dauert von Oktober bis Januar.

Ouessant Schafe sind sehr robust.

Zu Beginn hatten wir 5 Auen und einen Bock. Heute leben 14 Auen und momentan 4 Böcke bei uns.

Da es sehr schwierig ist gute Zuchtböcke zu erwerben versuchen wir inzwischen eigene Böcke nachzuziehen. Deshalb kaufen wir gelegentlich lieber wieder eine blutsfremde Aue dazu um unseren Genpol zu erweitern.

Meist werfen die Mutterschafe ein Lamm; Zwillinge sind die Ausnahme. Geburtsprobleme sind selten, die Lämmer sind sehr lebenskräftig und die Mutterschafe haben sehr gute Muttereigenschaften. Da die Rasse keine wirtschaftliche Bedeutung hat, ist sie ziemlich selten und wird nur von Hobby-Schäfern gehalten.

Ouessant Schafe müssen einmal im Jahr geschoren werden. Durch ihre geringe Größe ist das "handling" sehr einfach - durch ihr Temperament ist jedoch etwas Vorsicht geboten.

Vor der Anschaffung muß jedoch einiges beachtet werden:

Das zuständige Veterinäramt muß eine Genehmigung erteilen und eine Betriebsnummer vergeben.

Diese wird benötigt, wenn man Schafe kauft.

Der Verkäufer muß ein Begleitpapier ausstellen, damit der Transport der Tiere zulässig ist.

Ouessantschafe sind Lebewesen! Ist ihr Nachbar einverstanden, wenn auf der Wiese "gemäht" wird?

Wenn die Schafe da sind, muß ein Bestandsbuch geführt werden. In diesem müssen alle Zu - und Abgänge notiert werden.

Nun müssen die Tiere noch bei der Tierseuchenkasse angemeldet werden.

Sie möchten Schafe züchten? Dann wird es noch bürokratischer.